Optimale Beschreibungstexte für Produkte und Dienstleistungen

Produktbeschreibung (Bild: © Gaby Stein / Pixelio)

Produktbeschreibung (Bild: © Gaby Stein / Pixelio)

Wer Waren oder Dienstleistungen im Internet anbietet, der weiß, wie wichtig eine professionelle Präsentation ist. Häufig hat der Kunde nicht mehr als eine knappe Beschreibung, die wenige hundert Wörter lang ist. Dennoch soll der Kunde eine positive Entscheidung treffen, wenn es um den Erwerb des Produkts geht. Aus diesem Grund sollten die Beschreibungen sorgfältig angefertigt werden. Ziel ist es, den Kunden möglichst schnell zu überzeugen und die Stärken des Produkts effektiv herauszustellen.

Das sind die Ansätze für gelungene Produktbeschreibungen

Wenn es um die richtige Beschreibung eines Produktes geht, sollte auf mehrere Dinge geachtet werden. Das Wichtigste ist es sicherlich, dass die Beschreibung zum jeweiligen Produkt passen muss. So werden die Dienstleistungen eines Finanzberaters anders angepriesen werden müssen als der Verkauf einer Waschmaschine. Die richtige Sprache für das richtige Produkt zu finden, ist einer der wichtigsten Faktoren für eine gelungene Produktbeschreibung. Bei bestimmten Dienstleistungen etwa im Zusammenhang mit Finanzen möchten die Kunden sachlich angesprochen werden, Zahlen und andere harte Fakten stehen hier im Vordergrund. Bei Konsumgütern hingegen ist es wichtig, dass die Sinne des Käufers angesprochen werden und dieser sich in das Produkt “hineinfühlen kann”.

Produktbeschreibungen für ein besseres Shopping-Erlebnis

Wer eine mitreißende Produktbeschreibung verfassen möchte, der sollte darauf achten, dass er wirklich alle Sinne des Käufers anspricht. So spielt bei vielen Artikeln das Sehen eine besonders große Rolle etwa dann, wenn entsprechende aufwändige Bebilderungen des Produkts vorhanden sind. Auch im Text sollten die hervorstechenden Merkmale der Produktfotos dann angemessen wiedergegeben werden. Bild und Text müssen also zusammenpassen. Immer mehr Produktbeschreibungen sprechen die Käufer auch auf der auditiven Ebene an und lassen Klänge im Kopf des Konsumenten entstehen, die sich für ihn mit dem Produkt verbinden. So sollte bei dem Verkauf einer Sonnenbank die Hitze auch im Text zu spüren sein, entsprechende Vokabeln sind gehäuft zu verwenden. Bei vielen Produkten bspw. aus dem Bereich der Küche ist auch und vor allem der Geruchssinn anzusprechen. Der Leser der Produktbeschreibung könnte etwa dazu aufgefordert werden, sich einen bestimmten Geruch in Erinnerung zu rufen, der mit einer bestimmten Speise verbunden ist. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Das gleiche gilt für unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Die Beschreibung von unterschiedlichen Geschmäcken kann auf den Kunden eine große Wirkung entfalten. Am wichtigsten ist aber vielleicht das Fühlen. Bei fast allen Produkten sollte es möglich sein, entsprechende Empfindungen im Käufer wachzurufen.

Auf die Details kommt es an

Gerade bei Artikeln mit langen Spezifikationslisten ist es wichtig, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen. Hier sollte unbedingt eingehend Korrektur gelesen werden, denn es dürfen keine irreführenden Angaben gemacht werden. Von besonderer Bedeutung ist auch die Auswahl der Bilder. Es darf nicht bergessen werden, dass der Kunde die Ware nicht in die Hand nehmen kann, beziehungsweise dass die Ware nicht in Augenschein genommen werden kann. Aus diesem Grund haben die Produktfotos einen wichtigen Stellenwert. Wer die Fotos von der Herstellerwebsite verwenden möchte, der muss aus rechtlichen Gründen jedoch vorher unbedingt eine entsprechenden Genehmigung einholen. Ansonsten riskieren auch Shopbetreiber eine Abmahnung, die sehr schmerzhaft werden kann.
Weiterhin ist neben der korrekten Beschreibung des Artikels auch darauf zu achten, dass richtige Angaben hinsichtlich der Verfügbarkeit gemacht werden. Eine noch so gute Produktbeschreibung hilft wenig, wenn dem Kunden hinterher erklärt werden muss, dass der Artikel überhaupt nicht vorrätig ist.

Besonderheiten bei Elektronikartikeln: Gütesiegel sollten genannt werden

Wer etwa Spülmaschinen und andere Geräte verkauft, der sollte in der Produktbeschreibung auch unbedingt die Gütesiegel erwähnen. Kühlschränke und viele andere große Geräte werden beispielsweise Energieeffizienzklassen zugeordnet, über die der Kunde informiert werden sollte. Diese Siegel schaffen Vertrauen beim Kunden und können dabei helfen, bestimmte Artikel leichter abzusetzen. Besonders bei teuren Produkten muss der Kunde der Überzeugung sein, dass er tatsächlich eine gute Investition vornimmt. Da die Zahl der unterschiedlichen Gütesiegel groß ist, ist es wichtig, dass der Texter sich mit der jeweiligen Produktklasse wirklich auskennt und die gängigen Geräteklassen kennt. Auf diese Weise sollte es leicht fallen, die Vorzüge eines Produkts herauszustellen und zu einem schnelleren Verkauf gelangen zu können.

Texter muss sich in den Kunden versetzen können

Da eine gute Produktbeschreibung vor allem verkaufen soll, muss der Text auch immer aus der Perspektive des potentiellen Kunden betrachtet werden. Der Online-Shopper wird auf eine Produktseite mit einer bestimmten Absicht gelangen, weil er nach einer Lösung für ein Problem sucht und ähnliches. Diese Wünsche des Kunden muss der Texter der Produktbeschreibung verstehen, damit bereits in den ersten Sätzen das Entscheidende gesagt werden kann. Wofür wir ein Artikel oder eine Dienstleistung benötigt? Warum kann gerade dieses Produkt das Problem des Kunden besser lösen? Was sind die Produkteigenschaften, nach denen der Kunde schon lange gesucht hat? Je kompetenter diese Fragen beantwortet werden können und je überzeugender diese Punkte bereits in den ersten Sätzen der Beschreibung genannt werden, desto größer wird der daraus resultierende Verkaufserfolg sein.

Wer mehr verkaufen möchte, braucht abweichende Texte

Ein großer Fehler bei der Erstellung von Produktbeschreibungen ist das Zurückgreifen auf den Text des Herstellers. Alle Hersteller bieten auf ihrer Website zu den Produkten entsprechende Beschreibungen an, doch diese werden von vielen Online-Shops verwendet. Wer sich zu sehr auf diese Vorlage verlässt, der hat keine Chance, sich vom Wettbewerb abzusetzen. Aus diesem Grund sind kreative Beschreibungen wichtig, die so nur auf der eigenen Website vorkommen. Das hilft auch bei der Suchmaschinenoptimierung, denn Google wird es kaum honorieren, wenn zehn Webshops den gleichen Text von der Herstellerseite verwenden. Wer einwandfreie Produktbeschreibungen verwendet, die sich durch Originalität, Fehlerfreiheit und einen ansprechenden Stil auszeichnen, der hat gute Chancen, dass sein Shop mit seinen Produkten auch gefunden wird.

Und schließlich: Die Leserfreundlichkeit

Damit der Verkaufstext auch wirklich gelesen wird, ist schließlich auch die Lesbarkeit entscheidend. Zu lange Sätze sollten vermieden werden, mehr als ein Nebensatz ist in der Regel nicht notwendig. Zudem sollte auch die Zahl der Füllwörter auf ein Minimum reduziert werden. Diese werden von den Suchmaschinen ohnehin nicht berücksichtigt und stären den Lesefluss. Wer diese Ratschläge beherzigt, sollte schnell zu überzeugendem Produktbeschreibungen gelangen können.

Fazit

Wenn man ein paar einfache Grundregeln bei der Kommunikation von Produkten und Dienstleistungen befolgt, erhöht sich der Erfolg oft ungemein. Im Rahmen unseres Textservice für Premium-Firmenpräsentationen auf BRANCHEN.com sind wir dabei auch gerne behilflich. Ihre Firma und die Kommunikation Ihrer Produkte und Dienstleistungen profitieren so auf mahrfache Weise. Sprechen Sie uns an!

Weiterführende Links:
Pixelio.de

 

1 Antwort : “Optimale Beschreibungstexte für Produkte und Dienstleistungen”

  1. Felix sagt:

    Endlich ein informativer Post, vielen Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich die Seite leicht zugaenglich.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


+ fünf = 14

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>